Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur.
Roman.
Vladimir Vertlib, dtv 2003




5000 DM werden im Gigrichter Tageblatt für eine russisch-jüdische Lebensgeschichte geboten. Rosa Masur, über Neunzig und vor wenigen Jahren nach Deutschland gekommen, meldet sich. Sie möchte ihrem Sohn einen Wunsch erfüllen: Eine Reise in die Provence. Dafür käme das Geld grade recht.

Aber auch andere bewerben sich mit ihrem Leben. Die Konkurrenz ist groß. Rosa weiß, sie muss den Deutschen etwas bieten. Und sie hat etwas zu bieten. Ein Treffen mit Stalin, das ihren Sohn vor dem Arbeitslager bewahrt. Und einen Zettel mit Stalins Unterschrift.

Ob die Geschichte wahr oder erfunden ist, erfährt weder Dimitrij, der sie interviewt noch der Leser des Buches. Sie _könnte_ wahr sein, mehr lässt sich darüber nicht sagen. Und alles andere, was Rosa zu erzählen weiß, ihre Kindheit in einer weißrussischen Kleinstadt, ihr Studium in Leningrad, die Begeisterung für den Aufbau des Sozialismus, endlich einmal als Jüdin nicht benachteiligt zu sein, die Enttäuschung, als alles anders kommt: all das könnte stimmen - oder der blühenden Phantasie Rosas entsprungen
sein.

Fast ein Jahrhundert ist Rosa alt und ihre Geschichten sind die Geschichte des zwanzigsten Jahrhundert. Schrecklich sind sie oft, wehleidig oder moralisch aber nie, Rosa ist nicht der Typ, den Kopf hängen zu lassen. Nicht mal, als sie befürchten muss, jemand hätte während der Leningrader Belagerung mit 150 gr Brotration am Tag ihre Tochter entführt, um sie aufzuessen.

Dimitrij, dem sie das alles erzählt, soll daraus einen Lebenslauf für einen Sammelband schreiben, "Leben ausländischer Mitbürger", der zum 750.ten Jahrestag der Stadt Gingricht erscheinen wird.

Leider vermag nicht nicht nur Stalin Geschichte zu fälschen, weshalb ...

Aber das müsst ihr schon selbst lesen.

Vladimir Vertlib hat eine faszinierende Gestalt geschaffen und kein Zweifel, er kann erzählen. Den Adalbert-von-Chamisso Preis hat er nicht umsonst erhalten.

Broschiert - 429 Seiten - Dtv
Erscheinungsdatum: 2003
ISBN: 3423130350
EUR 12,00
Das Buch bei Amazon

Weitere Rezensionen von Hans Peter Röntgen

zurück

Für alle Rezensionen gilt: 2001- 2003 by Hans Peter Röntgen - WebSite - Kontakt
Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved