Romane und Kurzgeschichten schreiben. Autorenratgeber.
Alexander Steele (Herausgeber), Autorenhaus Verlag 2004




Autorenratgeber

"Irgendwann glaubt jeder, er hätte eine Geschichte zu erzählen. [...] Aber nur wenigen Menschen gelingt es, ihre Geschichte tatsächlich zu Papier zu bringen, noch weniger Menschen halten mehrere Fassungen durch, und die allerwenigsten veröffentlichen mehr als eine Geschichte.
Damit ein literarisches Werk entsteht, muss es geschrieben werden. Damit es gut wird, muss viel Arbeit und Mühe in dieses Werk investiert werden. Wenn Sie ein guter Schriftsteller werden wollen und sich entscheiden können zwischen "brillant, aber faul" und "etwas ratlos, aber motiviert", dann wählen sie lieber die zweite Option. Denn damit haben Sie eine größere Chance."
Die Dozenten des New Yorker Gotham Writers' Workshop haben ihre Erfahrungen mit über 6.000 Studenten zu einem Buch zusammengefasst. Über "Literatur: Das Was, das Wie und das Warum" geht das erste Kapitel, es folgen "Figuren", "Plot", "Perspektive", "Dialog", "Ort und Zeit", "Die Stimme", "Thema" und "Überarbeitung". Der Text ist leicht verständlich, die Begriffe werden erklärt und man merkt, dass die Autoren wissen, wovon sie sprechen. Jedes Kapitel hat Übungen, die der Leser auch tunlichst bearbeiten sollte. "Die beste Methode , zu einem guten Schriftsteller zu werden, ist schreiben, schreiben und nochmals schreiben.", heißt es dem Buch. Neu ist dieser Satz nicht, aber man kann ihn trotzdem nicht oft genug wiederholen.
Zusätzlich enthält das Buch eine Kurzgeschichte von Raimund Carver. Die Autoren beziehen sich aber Gott sei Dank nicht nur auf diesen Text, sondern bringen verschiedene Beispiele aus der klassischen wie der neueren Literatur. Manches Kapitel ist mir persönlich zu oberlehrerhaft geschrieben, aber vielleicht bin ich da nur überempfindlich.
Ein Buch für alle, die angefangen haben zu schreiben und nun merken, dass es eine gute Idee ist, das Handwerk zu lernen. Oder die einfach die Grundbegriffe kennen lernen wollen, die ihnen manchmal an den Kopf geschmissen werden ("Deine Erzählperspektive stimmt nicht." Meine WAS???). Wer allerdings schon einige Schreibbücher gelesen, oder mehrere Schreibworkshops absolviert hat, dem wird es wenig neues bringen.

Über die Autoren: Gotham Writers Workshop in New York ist mit 6.000 Studenten eine der größten Schulen für Creative Writing.

Romane und Kurzgeschichten schreiben, Alexander Steele (Herausgeber), Autorenhaus Verlag
Tb, 328 Seiten, 19,80 €, ISBN 3-032909-48-8
Übersetzt von Kerstin Winter

Das Buch bei Amazon

Weitere Rezensionen von Hans Peter Röntgen

zurück

Für alle Rezensionen gilt: by Hans Peter Röntgen - WebSite - Kontakt
Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved