Feuerzauber. Shadowrun SF-Roman.
André Wiesler, FanProc 2005



Kyon lebt im Ruhrgebiet und verdient sein Geld mit nicht ganz legalen Aktionen. Er verkauft gefälschte Stardevotionalien, liefert einer Erpressergang Informationen und ist auch aktiv dabei, wenn es gilt, Wettkämpfe zu manipulieren. Gerne legt er Frauen flach, aber "danach" ereilt ihn die männliche Angst vor Frauen und er flieht das gemeinsame Lager möglichst umgehend nach dem Höhepunkt. Außerdem hat der BND ihm zusätzliche Muskelpakete verpasst.

Denn Kyons Ruhrgebiet ist nicht das Ruhrgebiet von heute. Kyon lebt im Ruhrgebiet des Shadowrun, einer Zukunft, in der es wieder Magie gibt und all das, was Leser aus dem Cyberpunk kennen.

Eines Tages wird Kyon für einen "Run" angeheuert: Er soll mit anderen in ein hochgesichertes Gebäude einbrechen und geheime Informationen stehlen. Der Run gelingt, doch die Teilnehmer werden verraten und Kyon kann froh sein, mit dem Leben davon zu kommen. Doch zusammen mit zwei anderen Überlebenden schwört er der Täterin Rache.

Soweit unterscheidet sich das Buch wenig von anderen Produkten der Cyberpunk und Shadowrun Serien. Action pur, harte Jungs und Mädels und eine Welt, die kein Pardon kennt. Doch Wiesler versieht seinen Roman durchaus mit individuelle Züge, sei es ein blauer Troll, der seine Morddrohungen auf badisch ausstößt, seien es Figuren, die lebendig und individuell sind. Obendrein ist die Handlung geschickt und spannend aufgebaut, der Autor hat Witz und man muss kein Cyberpunk-Freak sein, um das Buch in einem Zug auszulesen.

Für Nicht-Fans scheint manchmal der Action und Gewalt etwas zu viel, doch dies gehört nun mal zum Genre und im Gegensatz zu manch anderem Buch der Gattung wird es nicht so übertrieben, dass dabei Figuren und Handlung vergessen werden. Schwerer wiegen Mängel im Schluss, was eigentlich für Motive hinter dem Run und seinem Scheitern steckt, erfährt der Leser bis zuletzt nicht.

Fazit: Durchaus lesenswerter, spannender Roman mit kleinen Mängeln im Abschluss.

Leseprobe
Homepage des Autors

Über den Autor: André Wiesler wurde 1974 in Wuppertal geboren und studierte Germanistik und Literaturwissenschaften. Er schrieb zahlreiche Kurzgeschichten, Romane und Drehbücher, vor allem zu und über Rollenspielwelten. 1997 gewann er den Hattinger Förderpreis, 2004 mit "Shelley" den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar 2004. Er lebt mit Frau und Hund in Wuppertal.

Feuerzauber, André Wiesler, Shadowrun SF-Roman, 2005, FanPro
ISBN 3- 89064-519-4, Taschenbuch, 336 Seiten, Euro 9

Das Buch bei Amazon

Weitere Rezensionen von Hans Peter Röntgen

zurück

Für alle Rezensionen gilt: by Hans Peter Röntgen - WebSite - Kontakt
Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved