Blakharons Fluch. Roman. (Aus der Reihe Das schwarze Auge)
Alexander Wichert und Christian Thon, Heyne 2001

Praiodan ist Bannstrahler, Mitglied des Ordens, der Praios, dem Götterfürsten, mit dem Schwert dient und die Magie hasst. Er ist der beste Ausbilder des Ordens, beherrscht den Schwertkampf so sicher, wie seine Gefühle. Für ihn gibt es Regeln – die Regeln seines Ordens – und Gehorsam. Er weiß, was Recht und Unrecht ist. Früher hieß er Firunian, bis sein Vater ihn wegen eines Streites zusammenschlug und ihn mitten im Winter aus der Burg warf, so dass er in der Kälte beinahe erfroren wäre. Seitdem hat er keinen Kontakt mehr mit seinen Verwandten, seine Heimat ist der Bannstrahl. Sein Bruder Kirian wurde Magier und seit Jahren hat Praiodan keinen Kontakt mit seinem Bruder mehr. Doch eines Tages erhält der Hochmeister des Ordens die Meldung, dass ein Schwarzmagier sein Unwesen treibt. Er beauftragt Praiodan, ihn aufzuspüren und entweder zu töten oder gefangen zu nehmen, damit er auf dem Scheiterhaufen stirbt. Von dem Schwarzmagier gibt es eine Personenbeschreibung und vieles deutet daraufhin, dass es Kirian ist. Mit zwölf Soldaten und seinem Schüler und Freund Sandres macht sich Praiodan auf, dem Schwarzmagier das Handwerk zu legen. Mit dabei ist die Elfe Silanandra. Elfen sind magische Wesen, die Elfe ist obendrein eine Frau und Bannstrahler dürfen nicht heiraten. Nicht nur Sandres hasst diese Elfe, nicht nur Sandres zieht diese Elfe an. Bald scheint nichts mehr so sicher für Praiodan, wie er dachte. Ein Fantasymärchen, das in der Welt Aventurien spielt, aber keine Märchenwesen, sondern lebende Menschen beschreibt, ihre Wünsche, Hoffnungen; wie sie scheitern und sich verändern und wie sich daraus eine Geschichte entwickelt, ebenso spannend wie glaubhaft geschrieben und weit weg vom Herrn der Ringe Abklatsch oder von Conan der Barbar Doppelgängern. Einfach lesenswert!

Interview mit Alexander Wichert

Broschiert - 283 Seiten - Heyne
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3453196260
EUR 7,95

Das Buch bei Amazon


Weitere Rezensionen von Hans Peter Röntgen

zurück

Für alle Rezensionen gilt: by Hans Peter Röntgen - WebSite - Kontakt
Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved